Es läuft Fantastich, mein Leben hasst mich!
"BORDERLINE
Vor ein paar Monaten arbeitete ich als Krankenschwester in einer Anstalt in der auch meine Mutter arbeitet. Sie besteht aus 5 normalen Stationen, einer halb geschlossenen und einer geschlossenen. Vor kurzer zeit kam in die geschlossene Station ein Junger Mann mit 27 Jahren. Er sitzt in Rollstuhl und anfangs dachte ich das er deshalb hier sei. Ich besuche meine Mutter oft auf der Arbeit und habe mich so etwas mit dem Mann angefreundet. Meine Mutter hat mir irgendwann gesagt ich solle Tagesberichte schreiben und dabei sah ich dann auch nebenbei die Akte des Mannes an. Diagnose: Borderline.
Ich hatte mich schon oft mit borderline beschäftigt aber in dem Zusammenhang war mir die borderline Persönlichkeitsstörung noch nie aufgefallen. Er schnitt sich nicht in die Arme oder Beine. Er ätze sich mit Säure ein Bein ab, stach immer wieder mit einem Messer in seine Körperteile und hatte unglaubliche schmerzen. Seelische. Ich sprach den Mann darauf an das borderline in meiner Generation sehr im Gespräch ist und er wurde wütend und schrie mich an:”Diese ganzen 14 jährigen Kinder die sich mal den Arm ankratzen weil ihr Freund Schluss macht haben doch keine Ahnung was seelischer schmerz ist. Die haben keine Ahnung was es bedeutet an einer Persönlichkeitsstörung zu leiden! Eure kack Trend Jugend geht mir so auf den Sack. Ich sitze im Rollstuhl und habe alles verloren was mir wichtig war. Ist das cool? Bin ich nun In? Ihr werdet borderline erst verstehen wenn ihr in der Klinik sitzt und ihr selbst euch wochenlang einredet es sei nur eine Phase. Wenn es nicht die anderen tun sondern ihr selbst!” - dieses Gespräch prägt mich bis heute sehr und ich finde keine Antwort auf diese wahren Worte."


"Ich will keine Aufmerksamkeit. Ich will kein Mitleid. Ich will einfach mal ernst genommen werden, ich will einfach nur gehört werden."


  • Psychologin: Du lächelst die ganze Zeit..
  • Ich: Und?
  • Psychologin: Dir muss es ja wirklich schlecht gehen..